Atomic

Foto: © Musicalgruppe der Goetheschule

 

War der Abwurf der Atombomben notwendig? War er gerechtfertigt? Wurden Millionen weitere Tote verhindert? Sind die Wissenschaftler für die Folgen ihrer Entdeckungen verantwortlich? Wer übernimmt Verantwortung für sein Handeln in der militärischen Hierarchie? Und wer trägt persönliche Schuld?

 

Die Entwicklung der Atombombe war eine nie zuvor dagewesene Anstrengung von Menschen, die der Krieg zusammenbrachte: Amerikas beste Wissenschafter; brillante Forscher, die vor der Naziherrschaft aus Europa flohen; führende Köpfe von Regierung und Militär; eine Armee von Arbeitern, die nicht ahnten, was sie herstellten. Unterschiedlichste Menschen, vereint und angetrieben von der drängenden Notwendigkeit, den Krieg zu gewinnen. Im Kampf gegen die Zeit, die Bürokratie und gegeneinander, mit dem Ziel schneller als Hitler die Waffe zu erhalten, die den Krieg entscheiden würde. Doch nach der Kapitulation Deutschlands verschoben sich die Ziele des Militärs auf Japan und das Projekt war schon zu groß, um es noch zu stoppen.

 

Mitten in all dem war ein Mann, der seither in der Geschichte vergessen wurde, aber ohne dessen Verstand und Entschlossenheit es die tödlichste aller Waffen vielleicht nie gegeben hätte. Sein Name ist Leo Szilard. Und dies ist eine Geschichte, von der wir nur dachten, dass wir sie schon kennen.

 

Promo-Video (englisch) zum Musical

 

Diese Veranstaltung wird unterstützt von:

 

Atomic

Samstag, 13. Juni 2020, 20.30 Uhr

Rosengärtchen

 

Ein neues Musical (deutschsprachige Erstaufführung)

 

Buch und Liedtexte von Danny Ginges
Musik und Liedtexte von Philip Foxman
Deutsche Übersetzung von Julian Goletzka

 

Eintrittspreis: 14,00 €

 

Karten-Hotline

Festspiele Wetzlar
Tel. 0 64 41 / 2 26 01

Mo.– Do. 8:30 Uhr bis 16:30 Uhr
Fr. 8:30 Uhr bis 13:00 Uhr


Eventim
Tel. 0 18 06 / 57 00 86
Mo. - So. von 8.00 - 22.00 Uhr

(14 ct/min aus dem deutschen Festnetz;
Mobilfunkhöchstpreis: 42 ct/min.)