Die Räuber

Fotos: © Gerrit Wittenberg

 

Karl und Franz Moor sind Brüder. Franz, der jüngere, hasst Karl. Er neidet ihm das Erbe, das dem Erstgeborenen zusteht, neidet ihm seine Braut Amalia, neidet ihm die Liebe des Vaters, die alles verzeiht, auch dass Karl in seinem Studienort über die Stränge schlägt. Franz, der alles entbehrt, will Herr sein. Das „Böse“ zu wollen, heißt, sich Karls Welt gewaltsam anzueignen. Und es gelingt ihm, das Band zwischen dem Vater und Karl zu zerschneiden. Der alte Moor droht darüber zu sterben – Karl wird zum Räuber, zum Gesetzlosen. Mit aller Kraft will er diejenigen bekämpfen, die ihn willkürlich und voller Kälte schutzlos gemacht haben...

 

Das Neue Globe Theater widmet sich einem weiteren deutschen Klassiker, schlägt mit Schiller die Brücke zwischen Shakespeare und Brecht und zeigt, wie sich Sturm und Drang mit epischer Dramaturgie und dem Prinzip GLOBE, der Spielweise Shakespeares, vereinen lässt.

 

Es spielen: Sebastian Bischoff, Saro Emirze, Rike Joeinig, Kai Frederic Schrickel, Urs Stämpfli/Andreas Erfurth, Petra Wolf.

 

Diese Veranstaltung wird unterstützt von:

 

Die Räuber

Dienstag, 23. Juli 2019, 20:30 Uhr

Rosengärtchen

 

Schauspiel von Friedrich Schiller

 

Regie: Andreas Erfurth

 

Neues Globe Theater

 

Eintrittspreis: 26,00 €

 

Karten-Hotline

Festspiele Wetzlar
Tel. 0 64 41 / 2 26 01

Mo.– Do. 8:30 Uhr bis 16:30 Uhr
Fr. 8:30 Uhr bis 13:00 Uhr


Eventim
Tel. 0 18 06 / 57 00 86
Mo. - So. von 8.00 - 22.00 Uhr

(14 ct/min aus dem deutschen Festnetz;
Mobilfunkhöchstpreis: 42 ct/min.)