Marian Lux - Musik

wurde 1982 geboren und ist in Bad Freienwalde, Brandenburg, aufgewachsen. Er studierte in Berlin Medienkomposition. Dort arbeitet er seitdem als Filmkomponist und Pianist.

 

Sein erstes Sinfoniestück DREAMWALKS wurde 2005 im Konzerthaus Berlin unter der Leitung von Sebastian Weigle uraufgeführt. Im Juni 2015 fand seine sinfonische Dichtung DIE HAVEL im Rahmen der BUGA mit dem Deutschen Filmorchester Babelsberg ihre Uraufführung.

 

Auch als Pianist und Arrangeur hat sich Marian in Berlin einen Namen gemacht. So arbeitet er seit 2010 eng mit der Entertainerin Gayle Tufts zusammen, für deren Shows er neben Komponist und Arrangeur auch Bühnenpartner ist. Auch als Pianist und Arrangeur hat sich Marian in Berlin einen Namen gemacht. So arbeitet er seit 2010 eng mit der Entertainerin Gayle Tufts zusammen, für deren Shows er neben Komponist und Arrangeur auch Bühnenpartner ist.

 

2011 erhielt Marian den von der ZEIT gestifteten Preis als bester Korrepetitor beim Bundeswettbewerb Chanson/Musical. Mit seinem Kinodebüt DU HAST ES VERSPROCHEN gewann er 2012 den Preis für die beste Filmmusik beim Filmfest Lünen.

 

Für das Musical DER MEDICUS 2017 war Marian als Co-Komponist tätig. Für sein eigenes Musical LOTTE (frei nach den LEIDEN DES JUNGEN WERTHERS) erhielt er 2015 eine Nominierung für den Musical Theater Preis. 2018 folgte DORNRÖSCHEN – DAS MUSICAL für die Brüder Grimm Festspiele in Hanau und 2021 DAS TAPFERE SCHNEIDERLEIN, ebenfalls ein Musical für die Brüder Grimm Festspiele.

 

Zu Marians Hauptbetätigungsfeld gehört die Filmmusik. So schrieb er unter anderem die Musik für die Serien DIE FAMILIENANWÄLTIN und DER DICKE (in Zusammenarbeit mit Andreas Bick) sowie ARMANS GEHEIMNIS. Marian vertonte diverse Märchenverfilmungen: BRÜDERCHEN UND SCHWESTERCHEN 2008, DIE KLUGE BAUERNTOCHTER 2009, DIE ZERTANZTEN SCHUHE 2011, DAS SINGENDE, KLINGENDE BÄUMCHEN 2016, DAS WASSER DES LEBENS 2017, DIE GALOSCHEN DES GLÜCKS 2018, DAS MÄRCHEN VOM GOLDENEN TALER 2020). Letzteres war für den Grimme-Preis 2021 nominiert.

 

Zu seinen jüngeren Kompositionen gehören WENN’S UM LIEBE GEHT (ARD 2019) und NACHTWALD (Kino 2021) sowie regelmäßige Arbeiten für die Kinderserie LÖWENZAHN.

 

Karten-Hotline

Festspiele Wetzlar
Tel. 0 64 41 / 2 26 01
Mo. – Fr. von 8.30 - 16.30 Uhr