Es will merr net in mein Kopp enei

Fotos: © Wolfgang Runkel

 

Eine Produktion der Fliegenden Volksbühne Frankfurt Rhein-Main. Gefördert vom Land Hessen im Rahmen von "70 Jahre Hessen". Friedrich Stoltze - ein Dichter zwischen Rebellion und Biedermeier. Stoltze (1816 - 1891) war ein kritischer Geist und zugleich ein großer Humorist, Chronist der turbulenten Zeitläufte und Meister der Mundart, politisch engagierter Zeitgenosse und liebenswürdiger Schobbepetzer.

 

Als begnadeter Poet beherrschte Stoltze den feinen Humor ebenso wie die derbe Pointe und schrieb übrigens gut die Hälfte seiner Texte auf Hochdeutsch. Seinen Lebensunterhalt verdiente er als Herausgeber und Hauptautor der satirischen Wochenzeitung "Frankfurter Latern", die wegen ihres Witzes und ihrer antipreussischen Haltung weit über Frankfurt hinaus bekannt war.

 

Wenn Michael Quast und seine Mitstreiter mit beherztem Zugriff Gedichte zu neuem Leben erwecken und Geschichten in kleine Hörspiele verwandeln, kann Friedrich Stoltze wahrhaftig neu entdeckt werden. Markus Neumeyer hat gefühlvolle Balladen, freche „Liedercher“ und mitreißende Songs komponiert – so hat man Stoltze noch nie gehört!

 

Diese Veranstaltung wird unterstützt von:

 

Es will merr net in mein Kopp enei

Samstag, der 10. Juli 2021, 20.30 Uhr

Rosengärtchen

 

Die Friedrich-Stoltze-Revue

mit Michael Quast und Stefani Kunkel

Musikalische Leitung/Piano: Markus Neumeyer

Fliegende Volksbühne Frankfurt Rhein-Main

 

Eintrittspreis: 28,00 €

 

Karten-Hotline

Festspiele Wetzlar
Tel. 0 64 41 / 2 26 01

Mo.– Do. 8:30 Uhr bis 16:30 Uhr
Fr. 8:30 Uhr bis 13:00 Uhr


Eventim
Tel. 0 18 06 / 57 00 86
Mo. - So. von 8.00 - 22.00 Uhr

(14 ct/min aus dem deutschen Festnetz;
Mobilfunkhöchstpreis: 42 ct/min.)